4. Entstehung der Salzlagerstätten

Vor 265 Millionen Jahren, im Perm, entstand das Salz, das wir heute zu uns nehmen: Als Europa noch von einem Meer bedeckt war, hob bzw. senkte sich an bestimmten Stellen die Erde und trennte so seitliche Becken, sogenannte Randmeere, ab.

Diese Becken trockneten im Laufe der Zeit aus, die Salze des Meerwassers kristallisierten aus und lagerten sich in Schichten ab. So wuchsen in Jahrmillionen bis zu 800 m dicke Salzlager. Sie wurden überdeckt und so vor Regen- und Grundwasser geschützt.


Durch die spätere Veränderung der Erdkruste finden sich diese Schichten in verschiedener Höhe und Neigung. Der Salzstock von Lüneburg steht senkrecht. Die Lagerstätten von Bad Reichenhall ragen tief in die jüngeren Alpen hinein.


An manchen Stellen drang Grundwasser in die Lagerstätten ein, begann, das Salz zu lösen und wurde so zur Sole. Wo es an die Erdoberfläche trat, entstanden die gesuchten Salzquellen.