14. Folgen des Salzabbaus

Mit dem weitflächigen Abbau des Salztorfes griff der Mensch massiv in seine Umwelt ein. Die unbedeichte Marsch wurde teilweise bis zu einem Meter abgesenkt. Die Wassermengen der Gezeiten vergrößerten sich. Bei den nachfolgenden Sturmfluten wurde deshalb sehr viel Land zerstört.

Als die Konsequenzen des Torfabbaus erkennbar wurden, hat Kaiser Karl V. den Torfabbau in den Niederlanden um 1515 verboten. In Nordfriesland erzwangen die wirtschaftlichen Notwendigkeiten es, die Sicherheit des eigenen Lebensraumes zu vernachlässigen.