Leuchttürme

Seit der Zersplitterung der Uthlande in zahlreiche Inseln und Halligen bilden See- und Schifffahrt die Verkehrsgrundlage für die Versorgung. Dabei stellen sich die engen und oft flachen Priele, die Untiefen, Sände und Schlickbänke als bedeutende Hindernisse heraus. Die Zufahrten zu den einzelnen Häfen sind kompliziert und verlangen Ortskenntnis oder differenzierte Navigationshilfen.

Hierbei spielen seit Jahrhunderten Leuchttürme eine große Rolle: Sie markieren Schifffahrtswege, geben durch farbige Quermarkenfeuer die Punkte der Richtungsänderung an und erlauben so eine sehr genaue Orientierung. Erst die moderne Satellitennavigation macht diese Türme weitgehend überflüssig. Es ist zu befürchten, dass die Vielfalt der heutigen Tüme im Zuge von Sparmaßnahmen reduziert wird. Damit werden die Leuchtfeuer der Uthlande zu Kulturdenkmälern, die eine lange Epoche der Seefahrt dokumentieren.

Sylt:
List West
List Ost
Rotes Kliff
Kampen
Hörnum

Föhr:
Nieblum
Olhörn

Amrum:
Norddorf
Nebel
Amrum, Seefeuer
Amrum, Richtfeuer
Wittdün
Wriakhörn

Oland:
Quermarkenfeuer

Langeneß:
Nordmarsch

Pellworm:
Leitfeuer und Unterfeuer

Süderoogsand:
Rettungsbake mit Leitfeuer