Viehzucht

Auch die Viehzucht war immer auf dem höchsten Stand ihrer Zeit. Man hatte Rinder, die allerdings im Mittelalter nur ein Drittel der heutigen Schlachtgewichte erreichten. Schweine wurden gehalten, Ziegen und Schafe sowie Hühner, Gänse und anderes Geflügel. Pferde erledigten nach Erfindung des Kummets einen Großteil der Arbeit auf den schweren Böden. Viehzucht war meistens Fleischproduktion, nur Schafe wurden wegen ihrer Wolle gehalten. Die erzeugte Milch diente meistens dem Eigenbedarf, aber Butter und Käse wurden mit Salz haltbar gemacht und an die reisenden Händler verkauft.