Siedler

Die ersten Siedler besiedelten im 8. Jahrhundert eine meerferne Niederung, die im Westen durch natürliche Dünenwälle geschützt war. Als trockene Grundlage für ihre Gehöfte wählten die Kolonisten Uferwälle, die die klei-nen Flüsse und Bäche aufgeworfen hatten. Ihre Weiden und Äcker lagen in den Gebieten, die durch die Bäche natürlich entwässert wurden. Weite Moorflächen dazwischen wurden zur Jagd genutzt.